Doch was stets bleibt sind wir Schalker…

Posted by UGE Allgemein

Glückauf Schalker,

die vergangenen Wochen und Monate fühlen sich für jeden Einzelnen von uns wie eine nicht enden wollende Talfahrt in den Abgrund an. Einer Hiobsbotschaft folgt die nächste, Licht am Ende des Tunnels ist nicht zu erkennen.

In diesen Stunden grauer Tage, wo unser Königsblau mehr als leicht verblasst erscheint, wollen wir mit dem Monat Dezember den Fokus auf eine der wenigen immer bestehenden Konstanten in unserem Verein richten – die Fans!

In Form eines interaktiven Adventskalenders wollen wir gerade in dieser schweren Zeit verdeutlichen, dass egal welche Vorstände, Spieler oder Offiziellen auch kommen und gehen, es einmal mehr die Fans sind, die nicht immer treu zur Mannschaft, aber zu ihrem Verein stehen!

Bis zum 24. Dezember werden wir jeden Tag, in Form eines kurzen Textes oder Videos, an besondere Ereignisse aus vergangenen Tagen erinnern. Nicht um in Nostalgie zu schwelgen, wie toll doch alles mal war, sondern um zu verdeutlichen, was diesen Verein so einzigartig macht. Es sind die Fans, mit all ihren unterschiedlichen Facetten, die diesen Verein über Generationen im Herzen tragen und bereit sind keine Kosten, Mühen oder endlose Zeit zu scheuen, um unseren FC Gelsenkirchen Schalke 04 e.V. mit Leben zu füllen.

Egal welchen Scherbenhaufen die handelnden Personen auch hinterlassen, egal wie steinig die Wege für uns auch sein werden, lasst uns in dieser schweren Zeit noch ein Stück enger zusammenrücken und nicht zulassen, dass unser Verein kampflos untergeht!

Denn eins ist für jetzt und alle Zeit gewiss, was stets bleibt sind wir Schalker!


Update Helpgelsen Lockdown 2.0

Posted by UGE Allgemein

Update 24.11.2020: Die Hilfsaktion für die lokalen Helden während des zweiten Lockdowns endet am kommenden Sonntag, 29.11.2020 um 23:59 Uhr. Bis dahin eingegangene Bestellungen werden wie gewohnt bearbeitet. Wir bedanken uns schon jetzt im Namen eurer lokalen Helden für knapp 1.000 Beutel! Ihr habt es auch ein zweites Mal gezeigt: Wir lassen niemanden alleine, wir alle tragen Gelsenkirchen gemeinsam durch die Krise!

Beutel bestellen


Ein Gruß gen Himmel

Posted by UGE Allgemein

Am 11. November 2008 verstarb Charly Neumann. Einer der wenigen, die es auf Schalke zur Legende geschafft haben, ohne auch nur ein einziges Spiel für unseren Verein zu bestreiten. Normalerweise hängen wir beim Spiel unseres FC Schalke rund um Charlys Todestag die Fahne mit seinem Konterfei auf. Zusätzlich ziert er seit seinem Tod den Titel der jeweiligen Ausgabe des Spieltagsflyers „Blauer Brief“. So wollen wir aber nicht bloß Charly gedenken, vielmehr steht er stellvertretend für alle Schalker, die nicht mehr unter uns verweilen.

Da es uns in diesen Zeiten nicht möglich ist, das Andenken ins Stadion zu tragen, möchten wir auf diese Art einen königsblauen Gruß an alle Schalker im Himmel schicken.


NK-Kalender 2020: November – Günter Eichberg

Posted by UGE Allgemein, eingetragenerVerein

Es gibt kaum eine Person auf Schalke, die noch immer so kontrovers gesehen wird, wie der „Sonnenkönig“ Günter Eichberg. 

Seine Verdienste zu Beginn seiner Amtszeit ab 1989 sind sicherlich unbestritten. Schalke war damals mal wieder absolut pleite. Charly Neumann beschreibt die Zeit so, dass nichtmal Geld für Waschpulver vorhanden war. Hier half Eichberg mit seinem Geld aus und auch die Verpflichtungen einiger Spieler machten erst den Wiederaufstieg 1991 möglich. 

Daneben gibt es aber auch einige Geschichten, die einen mit einem Kopfschütteln zurück lassen. Da wird der Trainer Peter Neururer pünktlich zum Aufstieg entlassen. Da wird mit Günther Netzer ein Manager verpflichtet, der in Zürich lebt und seine Arbeit meistens nur per Telefon leisten sollte. Immerhin wurde nach neun Monaten erkannt, dass das nicht die richtige Lösung war. Da wird der Spieler Radmilo Mihajlović verpflichtet und darf sein Handgeld selbst in den bereits unterschriebenen Vertrag eintragen. Dass er das Handgeld in Dollar und nicht Mark angegeben hat, ist dabei noch eine kleine Randnotiz.

Diese Anekdoten könnte man noch mit einem Schmunzeln quittieren. Wirklich ernst wurde es 1993. Damals bekam Eichberg Liquiditätsprobleme. Eine der Folgen war, dass er als Präsident von Schalke zurücktreten musste. Dazu berichtete der Spiegel, dass Eichberg Schalke in den Ruin getrieben hätte und der Verein 16 Millionen Mark Schulden wegen ihm hätte. Schalke und Eichberg widersprachen dieser Darstellung. In der Folge kam es auch zu einem Gerichtsbeschluss, dass dem Spiegel verboten hat, die Aussagen, dass Schalke „16 Millionen Mark Schulden“ habe und kurzfristig „2,1 Millionen Mark Kreditzahlungen“ anstünden, zu wiederholen. Auch wenn die Aussagen des Spiegels in der Form nicht der Wahrheit entsprachen, steuerte Schalke durch die Liquiditätsprobleme mal wieder in eine ungewisse Zukunft.

Die Geschichte um den „Sonnenkönig“ Günter Eichberg zeigt aber deutlich, dass man bei jedem Geldgeber immer skeptisch seien sollte und sich niemals von nur einer Person abhängig machen sollte, egal wie gut er es im ersten Moment meint und wie hilfreich ein finanzielle Spritze wäre.


Copyright 2021 Ultras Gelsenkirchen | Impressum | Datenschutzerklärung