Repressionsfonds Nordkurve

Posted by UGE Soziales, Repression

Glückauf Schalker,

weitere T-Shirts mit dem „Wir werden siegen“ Motiv sind frisch eingetroffen und ab dem Heimspiel gegen Hoffenheim am UGE-Infostand hinter Block N5 zu erwerben.  Der Preis beläuft sich auf 8€+7€ Mindestspende.

Wie vielen von euch bekannt sein dürfte, fließt der Erlös der Spende in den „Repressionsfonds Nordkurve“. Weitere Informationen zu dem Repressionsfonds erhaltet ihr auf folgender Seite:

Weitere Informationen

WWS_Shirt_HP


Rechtsgrundsatz der Verhältnismäßigkeit? Nicht für die Polizei GE!

Posted by UGE Repression

Hallo Schalker,

wie wir schon rund um den „Repressionsfonds Nordkurve“ berichtet haben, lässt uns der unverhältnismäßige Polizeieinsatz in der Nordkurve beim Champions League Heimspiel gegen PAOK Saloniki weiterhin keine Ruhe.

Nachdem diverse Schalker in den vergangenen Wochen Vorladungen samt erkennungsdienstlicher Behandlung von der Polizei Gelsenkirchen erhalten haben, kam es leider am gestrigen Dienstag zu der nächsten, ungerechtfertigten Maßnahme seitens der Staatsmacht.

So ging die Polizei Gelsenkirchen gestern mit Hilfe von Hausdurchsuchungen auf die Jagd nach weiterem „Beweismaterial“. Mit einem Durchsuchungsbefehl ausgestattet durchsuchten die Beamten einzelne Wohnungen um Datenträger, Handys und Fotokameras sicherzustellen, wo weitere Film- und Fotoaufnahmen von dem Einsatz vermutet wurden. Neben der absolut inakzeptablen Maßnahme an sich, muss an dieser Stelle angeführt werden, dass es sich bei den durchsuchten Wohnungen um Personen handelt, denen bis zum aktuellen Zeitpunkt keine Straftat zur Last gelegt wird. Alle betroffenen Personen sind laut Durchsuchungsbeschluss aktuell lediglich als „Zeugen“ aufgeführt.

Es gibt soweit keinen Hinweis, dass diesen Personen eine Straftat überhaupt nachgewiesen werden kann. Trotz dieser klaren Fakten hat die Polizei einen richterlichen Beschluss erhalten, um in die Privatsphäre der betroffenen Personen einzudringen.

Dieses Vorgehen bestätigt weiterhin unser Bild, dass die Polizei Gelsenkirchen von ihren eigenen Fehlern ablenken möchte. Es wird weiterhin mit aller Macht versucht, durch unverhältnismäßige Maßnahmen und einer Vorgehensweise, welche zu keinem Zeitpunkt nachvollziehbar scheint, das eigene Fehlverhalten zu rechtfertigen.

Diese Ereignisse zeigen einmal mehr, wie wichtig es ist, in solchen Fällen geschlossen und mit rechtlicher Unterstützung gegen solche Maßnahmen und Ereignisse vorzugehen.
Solltet ihr ebenso Opfer solcher oder anderer Maßnahmen werden, meldet euch bitte äußerst zeitnah unter Repressionen@ultras-ge.de!

Mit Hilfe des „Repressionsfonds“ soll es allen Betroffenen ermöglicht werden, an uns heran zu treten und juristische Hilfe von ausgewählten Anwälten, die mit dem Fall vertraut sind, zu erhalten.
Nordkurve – Standhaft bleiben! Sitzer absetzen!


Repressionsfonds Nordkurve: 1000-Freunde die zusammenstehen!

Posted by UGE Soziales, Repression

wir_werden_siegenHallo Schalker,

auch einige Monate nach dem unverhältnismäßigen Polizeieinsatz in der Nordkurve beim Champions League Heimspiel gegen PAOK Saloniki, lässt uns das Thema weiterhin keine Ruhe.

In den vergangenen Tagen erreichte uns von diversen Schalkern die Nachricht, dass diese Vorladungen von der Polizei Gelsenkirchen erhalten haben, zum Teil mit erkennungsdienstlicher Behandlung. Ohne das eigene (Fehl-)Verhalten auch nur ansatzweise zu reflektieren und die eigenen Fehler aufzuarbeiten, wird seitens der Polizei
akribisch nach Schuldigen unter der königsblauen Anhängerschaft gesucht. Hierbei geht es nicht nur um Mitglieder unserer Gruppe, sondern auch um zahlreiche „unorganisierte“ Schalker!

Um diesem Vorgehen der Staatsmacht entschlossen und gemeinsam entgegenzuwirken, haben wir uns dazu entschieden, einen Repressionsfonds für alle betroffenen Schalker ins Leben zu rufen. Wenn ihr also von der Vorladungswelle betroffen seid, meldet euch bitte äußerst zeitnah unter Repressionen@ultras-ge.de! Dieser Solifonds soll es allen Betroffenen ermöglichen, an uns heran zu treten und juristische Hilfe von ausgewählten Anwälten, die mit dem Fall vertraut sind, zu erhalten. Ebenso soll der Fonds den entsprechenden Personen finanziell unter die Arme greifen, offene Fragen klären und Personen für solche Themen sensibilisieren. Besonders Schalkern, die noch keine Erfahrungen mit solchen Situationen gemacht haben und nicht genau wissen, wie man sich am Besten verhält, soll die Einführung dieses Solifonds unter die Arme greifen.

Um zeitnah auf die jüngsten Ereignisse reagieren zu können und die finanzielle Basis für dieses Projekt zu errichten, werden wir ab dem Champions League Heimspiel gegen Real Madrid ein neues „Wir werden Siegen – T-Shirt“ zum Verkauf anbieten. Der Kostenpunkt der Shirts liegt bei 15 EUR (8 EUR Produktionskosten + 7 EUR Mindestspende). Der Erlös der T-Shirts fließt ausschlielich in den Fonds. Das Shirt erhaltet ihr vor dem Spiel an unserem Infostand hinter dem Block N5.

Wer unabhängig von dem Shirt das Projekt finanziell unterstützen möchte und den von dieser Schikane betroffenen Schalkern finanziell unter die Arme greifen will, nutzt bitte folgende Kontoverbindung:

Ultras Gelsenkirchen e.V.
IBAN: DE46432500300047000559
BIC: WELADED1HRN
Verwendungszweck: PAOK

Für weitere Fragen stehen wir natürlich auch jederzeit unter Repressionen@ultras-ge.de zur Verfügung.

Wir hoffen, durch diese Aktion die Kräfte von so vielen Schalkern wie nur möglich bündeln zu können. Sollte dieses Projekt auf Zustimmung und Unterstützung stoßen, gilt abzuwarten, ob dies gegebenenfalls die Grundlage für weitere Projekte dieser Art in der Zukunft darstellt und wir die damit geschaffene Grundlage weiter ausbauen können, wird sich zeigen.

Packen wir es gemeinsam an – Wir werden siegen!


Gastfeindschaft auf Schalke – Menschenwürde abgeschafft!

Posted by UGE Repression

Bekamen die Verantwortlichen des FC Schalke 04 vor knapp vier Monaten beim Heimspiel gegen PAOK Saloniki noch kurz vor knapp kalte Füße und ließen mit dem Auf- und Abbau eines Durchsuchungszeltes nur eine dunkle Vorahnung über der Arena auf Schalke schweben, droht nun zum Champions League Heimspiel gegen den FC Basel der Kontrollwahnsinn traurige Realität zu werden.

Wer glaubte, das Thema Ganzkörperkontrollen sei endlich ad acta gelegt, der hat die Rechnung ohne den fannahen Verein gemacht. Jedem, der heute eine Runde um die Arena gedreht hat, dürfte das in einer Nacht- und Nebelaktion aufgestellte Durchsuchungszelt in Festzeltgröße auf dem Parkplatz P7 aufgefallen sein. Von Ordner und ihren Hunden bewacht, wird momentan die Sicherheit des Zeltes sichergestellt. Wir haben ein paar Bilder schießen können, die ihr euch in der unten stehenden Galerie ansehen könnt.

Es ist unschwer zu erkennen, dass es offensichtlich heute nicht nur zu einer stichprobenartigen „Extrakontrolle“, welche an sich schon verwerflich genug ist, kommen wird, sondern gleich der gesamte Baseler Gästeanhang unter Generalverdacht gestellt wird und über sich undurchsichtige und privatsphäreverletzenden Intimkontrollen ergehen lassen muss. Das Areal vom Parkplatz P7 ist bereits heute komplett mit Sichtschutzgittern umzäunt. Dort werden die Gästefans vor dem Spiel „eingelagert“. Auch die Seitenwege vom SFCV Haus oder vom Sportparadies bieten mit Sichtschutzgitter abgesperrt keine Möglichkeit, die Arena wie ein normaler Fußballfan des Gastvereins zu betreten. Der einzige Weg ins Stadioninnere führt durch das erwähnte Zelt zum Eingang Ost 2.

Die Tatsache, dass Pyrotechnik nach wie vor nicht im Stadion geduldet wird, rechtfertigt unserer Ansicht nach jedoch keine menschenunwürdige Behandlung der Gästefans auf Schalke, zumal selbst im neuen Sicherheitspapier der DFL eben solche Kontrollen nicht vorgesehen sind!

Hier heißt es:

Zu dem für die Besucher eines Fußballspiels – seien es Fans des Heimvereins oder seien es Fans des Gastvereins – positiven Stadionerlebnis gehört einerseits, die organisatorischen und infrastrukturellen Rahmenbedingungen und die Abläufe im Stadion so zu planen und auszugestalten,

dass Zuschauer sicher und zügig in das Stadion und zu ihren Plätzen gelangen;
dass erforderliche Kontrollen im Interesse aller Besucher sicher, ohne unnötige Verzögerung, zumutbar und angemessen, d.h. verhältnismäßig, unter Wahrung der Persönlichkeitsrechte und sorgfältig, durchgeführt werden, um Gefährdungen von Zuschauern, Spielern und operativ Verantwortlichen vorzubeugen und möglichst zu vermeiden; und
dass sich Zuschauer überall im Stadion sicher fühlen können.

Weiterhin sind wir der Meinung, dass die Verantwortlichen des FC Schalke 04 sich vielmehr darüber Gedanken machen müssten, wie die Sicherheitsaspekte unter Einhaltung der Menschenwürde erfüllt werden können, anstatt einen Vorreiter für die Einführung des gläsernen Fan zu mimen.
Wir fordern hiermit angemessene Kontrollen auf Schalke, sowie in allen anderen Fussballstadien und den sofortigen Abbau des Durchsuchungszeltes!

In diesem Sinne: Menschenwürde abgeben – Willkommen auf Schalke!

This SimpleViewer gallery requires Macromedia Flash. Please open this post in your browser or get Macromedia Flash here.
This is a WPSimpleViewerGallery


Copyright 2017 Ultras Gelsenkirchen | Impressum