Eurofighter Schal

Posted by UGE Allgemein, Spieltage, Infostand

Glückauf Schalker,
in diesem Jahr jährt sich der größte Erfolg unserer Vereinsgeschichte mittlerweile zum 20. Mal.Unser FC Schalke 04 e.V. gewann 1997 in San Siro gegen die damaligen Stars von Internationale Mailand den UEFA CUP und brachte damit den Pott in den Pott.

Ein magischer Abend, welcher auf ewig in unseren Erinnerungen bleiben wird. 20 Jahre später wollen wir dieses Jubiläum angemessen würdigen und haben uns daher für unsere internationalen Spiele in diese Spielzeit etwas Besonderes ausgedacht. Um bei jedem internationalen Spiel in dieser Saison auf diesen bedeutenden Teil unserer Vereinsgeschichte hinzuweisen, werden wir ab unserem Auswärtsspiel in Nizza bei jeder internationalen Begegnung unseres S04 einen extra angefertigten „Eurofighter-Schal“ verkaufen. Erhalten könnt ihr den Schal für 10 Euro bei Heimspielen an unserem Infostand, bei unseren Touren durch Europa an den ausgerufenen Treffpunkten der Nordkurve Gelsenkirchen, sowie vor dem jeweiligen Stadion.

Dieser Schal soll auf der einen Seite dazu dienen, bei all unseren Internationalen Spielen ein möglichst geschlossenes und damit beeindruckendes optisches Bild zu erzeugen und auf der anderen Seite um diese Aktion in der zweiten Saisonhälfte mit einer Choreographie abschließen zu können.

Der Erlös des Verkaufs fließt also komplett in die Choreokasse, um eine entsprechende Aktion auf die Beine stellen zu können. Wichtig ist, dass ihr den Schal bei allen Heim- sowie Auswärtsspielen in der Europa League mit im Gepäck habt, damit der gewünschte Effekt erzielt werden kann.

….Valencia, Teneriffa, Inter Mailand das war ne Show!

Eurofighter 1997!

SCHAL-1

 


Leseempfehlung

Posted by UGE Allgemein, Spieltage, Infostand

Erschienen in: Blauer Brief Nr.12 Saison 16/17
Rubrik: Rückblick: PAOK FC Thessaloniki – FC Schalke 04 e.V. 0:3 (0:1)

Letzten Endes kann man bei diesem Verhalten der Heimszene abseits des Platzes nur den Kopf schütteln. Merkwürdig, erst die Klappe groß aufzureißen und sich dann aber in der Vornacht und am gesamten Spieltag über zu verstecken und es vorzuziehen, lieber Kleingruppen auf einer feigen Art und Weise zu attackieren.
weiterlesen


Leseempfehlung

Posted by UGE Allgemein, Infostand, Spieltage

Erschienen in: Blauer Brief Nr.11 Saison 16/17
Rubrik: Gedankenaustausch

Reaktion auf den Text „Ode an die Fanzines” aus Ausgabe 10

Mit großer Zustimmung habe ich den Text „Eine Ode an die Fanzines” aus dem letzten Blauen Brief gelesen. Schließlich stimmt es auch mich traurig, wie die Zahl der Fanzines am Verkaufs- und Infostand auf Schalke von Saison zu Saison gesunken ist. Und dieser Frust hängt nicht damit zusammen, dass ich ein völlig verballerter Romantiker bin, der die Erfindung und die Vorzüge des Internets verschlafen hat, im Gegenteil: Als Mitte-20-Jähriger, der erst seit knapp zehn Jahren aktiv und regelmäßig zum Fußball fährt, kann von Supertifo und Blickfang-Ost-Schwärmereien keine Rede sein.
Dennoch hatte ich das Glück, in einer Zeit zum Fußball zu kommen, in der Fanzines noch in rauen Mengen – damals noch ausschließlich an der Glückauf-Kampfbahn – angeboten und unters blau-weiße Volk gebracht werden konnten. weiterlesen


Leseempfehlung

Posted by UGE Allgemein, Infostand, Spieltage

Erschienen in: Blauer Brief Nr.10 Saison 16/17
Rubrik: Gedankenaustausch

Eine Ode an die Fanzines

Dieser Text soll eine Klageschrift über und an die lesefaule junge Generation von Ultras aber auch gleichzeitig und vor allem eine Liebesbekundung an die mit Herzblut und Leidenschaft zusammen getackerten DIN A4-Seiten der Fanzines sein.

Schalke steht für vieles. Neben all den Klischees, die wir gerne bedienen, tragen wir unsere Tradition mit Stolz durch die Welt und sind gerne das, was wir sind. Zusätzlich zu all diesen Dingen, die ich hier nicht aufzählen muss, stand die Schalker Szene aber auch einmal bundesweit für eine eine schier unglaubliche Lesewut von Fanzines. Jedes (wirklich jedes!) Fanzine wurde in großen Mengen bestellt. Der Wissensdurst der Schalker nach unserer Lebenswelt schien unerschöpflich. Nicht von ungefähr wird die Schalker Leserschaft in Heften wie dem Dröhnbütel oder Republikflucht gesondert in den Berichten gegrüßt, schließlich gehen oder vielmehr gingen die meisten Hefte nach Gelsenkirchen. Betrachtet man zumindest die Entwicklung bei uns Ultras, sinken die Bestellzahlen immer weiter. Haut nicht gerade Rostock ihr alljährliches Erlebnisheft raus, sind und werden die Zahlen erschreckend schlecht. Selbst Hefte aus befreundeten Szenen, die einem früher aus der Hand gerissen worden wären, holen heute kaum noch jemand hinter dem Ofen hervor. weiterlesen


Copyright 2017 Ultras Gelsenkirchen | Impressum