Beweggründe zum Austritt aus dem Schalker Fan-Club Verband

Posted by UGE Allgemein

Wir sind im Sommer 2009 mit dem Ziel, eine gemeinsame Fanvertretung auf Schalke zu bilden und zu unterstützen, in den SFCV eingetreten. Durch das gemeinsame Auftreten für die Fans konnten hier in vielerlei Hinsicht positive Entwicklungen erreicht werden. Insbesondere im Kampf gegen die Machenschaften des Felix Magath hat sich gezeigt, wie gut und vor allem wichtig eine funktionierende Fanvertretung ist, die gemeinsam am Gelingen eines Ziels arbeitet.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass uns eine tatkräftige Opposition, die für die Interessen und Meinungen der Fans arbeitet, sehr wichtig war und ist.

Im vergangenen Jahr hat sich aber gerade diese Zusammenarbeit zusehends verschlechtert. Der SFCV vertrat unserer Meinung nach nicht mehr die Interessen der ihm angeschlossenen Fanclubs, sondern immer mehr die des S04-Vorstands, indem er zu jeglichen Themen, die von Fanseite aus kritisch gesehen wurden, zu Gunsten der Verantwortlichen und nicht – wie es eigentlich Aufgabe einer Fanvertretung ist – für die Fans spricht. Als Beispiele hierfür sind unter anderem die Haltung gegenüber der Kampagne „12:12“ sowie die Kartenpreispolitik oder aber auch hinsichtlich des Vertrages mit Viagogo zu nennen. Anstatt hier die Meinung der Fanbasis aufzunehmen und diese gegenüber dem Verein zu vertreten, wurde nur versucht, die Argumente des Vereins den Fans aufzuerlegen und die kritischen Stimmen mundtot zu machen. Schlimmer noch, der stellvertrende Vorsitzende des SFCV, der als Fan-Vertreter im Aufsichtsrat sitzt, hat seine Zustimmung in der entsprechenden Aufsichtsratssitzung zu diesem Vertrag gegeben, anstatt sich zumindest der Stimme zu enthalten, oder gegen den Vertrag zu stimmen.

Anfang des Jahres gab es ein gemeinsames Treffen zwischen Vertretern unserer Gruppe und dem Vorstand des SFCV, um eben diese und weitere Probleme anzusprechen und zu lösen. Bei diesem Gespräch wurde von Seiten des SFCV eingeräumt, in der Vergangenheit durchaus Fehler gemacht zu haben, welche sie aber beheben wollten. Ein erster Schritt in die richtige Richtung sollte ein Abend in offener Gesprächsrunde sein, um sich hier die Stimmung und Meinung der Fans anzuhören. Aber auch hier zeigte sich, dass die kritischen Meinungen der Fans zwar gehört, jedoch in keiner Weise angenommen worden sind. Im Gegenteil, bei der Veröffentlichung der Zusammenfassung des Gesprächs wurde wieder die Meinung des Vereins dargelegt und mit keiner Silbe die kritischen Meinungen der anwesenden Fans auch nur ansatzweise erwähnt.

Aufgrund dieser Vorfälle haben wir nicht mehr den Eindruck, dass der SFCV noch in ausreichendem Maße die Interessen der Fans vertritt und die Aufgabe einer Fanvertretung wahrnimmt.

Die Konsequenz, die wir daraus ziehen ist für uns, die Mitgliedschaft im SFCV zu beenden. Wir sind nicht bereit, einen Verband zu unterstützen, der statt die Interessen und Ziele der Fans zu vertreten, nur die Argumente der Vereinsverantwortlichen unterstützt!

Wir bleiben lieber unabhängig und bilden gern mit anderen Fanclubs und Fans eine neutrale Interessenvertretung, welche die Meinungen und Interessen der Fans gegenüber dem S04-Vorstand vertritt. Hierzu kann man uns jederzeit gerne ansprechen.

Update:
Unser Webserver ging kurzzeitig aufgrund des großen Ansturms in die Knie, sollte nun aber wieder einwandfrei funktionieren. Siehe Anhang.

 


Erklärung der Aktion “12:12″ zum bundesweiten Treffen am 29. Dezember 2012

Posted by UGE Allgemein

Am Samstag fanden sich Fans von mehr als 50 verschiedenen Vereinen in Kassel ein, um die Ergebnisse und den Einfluss der Kampagne 12doppelpunkt12 auszuwerten und zu diskutieren.

Auch wenn am 12. Dezember von der DFL ein Sicherheitskonzept verabschiedet wurde, was die Stadien weder sicherer macht, noch dazu beiträgt unsere lebendige Fankultur zu stärken, so kamen die Fanvertreter zu dem Ergebnis, dass 12doppelpunkt12 eine der erfolgreichsten Fanaktionen aller Zeiten war. Die Entscheidungen vieler Vereinsfunktionäre und der DFL am 12. Dezember haben hingegen gezeigt, wie wenig auf die Fußballfangemeinschaft Rücksicht genommen wird, welche an den drei Protestspieltagen der Aktion „12:12“ bewiesen hat, dass sie geschlossen gegen unberechtigte Forderungen und Maßnahmen agieren kann. Wir als Aktion möchten jedem Fan und auch den zahlreichen Fanorganisationen dafür danken. Nur dank Eurer Unterstützung und Eurer Initiative war dieser Protest so erfolgreich.

Wenn man die angenommenen Anträge mit dem ersten Entwurf vergleicht, so kann man festhalten, dass der Protest dazu beigetragen hat, viele weitere, unverhältnismäßige Maßnahmen zu verhindern. Zudem haben wir von der DFL eine Einladung zu einem ersten Gespräch bekommen, sodass der von uns immer eingeforderte Dialog endlich ernsthaft beginnen kann. Unsere Vorgehensweise für folgende Gespräche mit den Verbänden und der Politik wurde abgesprochen, um von uns gestellte Forderungen auf eine breite Basis zu stellen.

Wir als Kampagne möchten nicht nur gegen das Sicherheitskonzept argumentieren, sondern wir möchten gemeinsam mit den Fanverbänden und Fanclubs ein Konzept für ein „Fanfreundliches Stadionerlebnis“ erstellen und dessen Umsetzung einfordern. Wir laden jeden Fan herzlich dazu ein, an diesem Konzept mitzuarbeiten und mögliche Vorschläge an die eigene Fanszene oder unsere Aktion zu richten.

Nach der Winterpause gibt es unsererseits keinen weiteren Aufruf zu einem Stimmungsboykott, jedoch waren sich alle Fanvertreter einig, dass die in ganz Deutschland erlebte Solidarität unter Fußballfans beibehalten und weiter gestärkt werden muss. Das heißt, dass wir umgehend auf die von uns kritisierten Maßnahmen reagieren werden, sollten diese zur Anwendung kommen. Wir werden uns immer gegen Vollkontrollen und die Beschneidung von Gästekontingenten stellen und gegebenenfalls mit Protest, Kreativität und Aufklärung gegen derlei Repressalien agieren.


Entwurf des S04-Leitbildes liegt vor

Posted by UGE Allgemein

Die auf der letzten Mitgliederversammlung angeregte Leitbild-Kommission hat in den vergangenen Monaten einen Leitbild-Entwurf erstellt. Alle Schalker sind eingeladen diesen Entwurf innerhalb der nächsten 14 Tage zu kommentieren. Die Kommentare können an die Mailadresse leitbild@schalke04.de geschickt werden. (mehr …)


Treffpunkt in Plzeň

Posted by UGE Allgemein, Spieltage

Der Treffpunkt für die Nordkurve Gelsenkirchen wird ab 16:30 Uhr die St.-Bartholomäus-Kathedrale in Plzeň sein.
Größere Kartenansicht


Copyright 2019 Ultras Gelsenkirchen | Impressum | Datenschutzerklärung